Abonnieren Sie unseren Newsletter:
 
Link verschicken   Drucken
 

Helfen Sie mit - Fleißige Näher gesucht!

01. 04. 2020

Aufruf des Landkreises: Mundschutzmasken zum Eigenschutz selbst herstellen

 

Wer zwingend mit anderen Menschen Kontakt haben muss, besonders bei der Versorgung und Pflege von älteren oder gesundheitlich vorbelasteten Menschen, sollte durch einen Mund-Nasen-Schutz dafür Sorge tragen, die andere Person nicht zu infizieren.

Hierfür können auch selbst genähte Masken hilfreich sein. Es handelt sich bei diesen natürlich nicht um zertifizierte Schutzmasken. Solche selbst gefertigten Teile sind aber besser als kein Schutz.  Der Landkreis ruft daher alle fleißigen Näherinnen und Näher in Elbe-Elster auf, mit Nähmaschine, Stoffresten und Fantasie Mundschutzmasken selbst zu nähen.

„Zunächst sollte jeder Näher seine eigene Maske herstellen. Und wer helfen kann und möchte, soll gern weiternähen, um damit andere zu unterstützen“, erläutert der Leiter des Koordinierungsstabes Corona beim Landkreis Elbe-Elster, Dirk Gebhard, das Anliegen. Geeignet für die Masken sind kochfeste und hochfestverwebte Baumwollstoffe. Gerne kann der Mund-Nasen-Schutz auch beim Landkreis abgegeben werden. Dazu bittet die Kreisverwaltung darum, die an den Eingangstüren per Aushang ausgewiesenen Telefonnummern anzuwählen, um eine Übergabe vor Ort abzusprechen. Für die Herstellung verweist der Landkreis auf die von der Stadt Essen entwickelte Nähanleitung (Nähanleitung Stadt Essen) und wünscht gutes Gelingen.

 

Anhang (Nähanleitung)

 

Foto Janine Kauk:

 

Beispiel für eine selbst gefertigte Mundschutzmaske im aktuellen Landkreisdesign, produziert aus einem Stoffbeutel.

 

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag


 

Torsten Hoffgaard

 

 
VERANSTALTUNGEN
SPRECHZEITEN
Montag: geschlossen
Dienstag:

09:00 - 12:00 Uhr

13:00 - 17:30 Uhr

Mittwoch: geschlossen
Donnerstag:

09:00 - 12:00 Uhr

13:00 - 16:00 Uhr

Freitag: 09:00 - 11:30 Uhr
ELBE-ELSTERAUE

Elbe-Ellsteraue